Einschulung - Lina-Morgenstern-Schule

Einschulung

Um den Schulanfängern einen reibungslosen, harmonischen Einstieg in das Schulleben zu ermöglichen, Unsicherheiten und Ängste abzubauen und auch den Eltern die Schule näher zu bringen, gehen wir folgenden Weg:

EinschulungUnter Berücksichtigung der schulärztlichen Untersuchung wird im Rahmen eines von der Sonderpädagogin Frau Ilin und dem Schulsozialarbeiter (mit heilpädagogischer Ausbildung) Herrn Volkmer in Zusammenarbeit mit dem Förderzentrum Rolandstr in Dortmund konzipierten Schulspiels die Schulfähigkeit der Kinder festgestellt. Anschließend werden die Ergebnisse in einem ausführlichen Gespräch mit den Eltern erläutert. Parallel zum Schulspiel führt die Schulleitung Kennenlerngespräche mit den Eltern.

Schon vor der Einschulung werden die zukünftigen Schulanfänger eingeladen. In kleinen Gruppen nehmen die Kindergartenkinder an einer Schnupperstunde in einer Eingangsklasse teil. Ihre Lehrerin oder ihren Lehrer lernen alle Kinder während eines Kennenlernnachmittags kennen. Parallel dazu gibt es Informationen über die Schule, deren pädagogische Ziele und den Ablauf des Unterrichts in den ersten Wochen. Bei einer Tasse Kaffee besteht anschließend die Möglichkeit, offene Fragen zu klären und der Förderverein stellt sich vor. Alle Eltern erhalten eine Broschüre, in der alles Wissenswerte zusammengefasst ist.

Der erste Schultag beginnt für die Schulanfänger und deren Eltern mit einer Einschulungsfeier in der Aula. Nach einem kurzen ökumenischen Gottesdienst begrüßen die Kinder des zweiten Jahrgangs die Schulanfänger mit einem etwa zwanzig Minuten langen Programm. Es folgt die erste Unterrichtsstunde mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer.

Um den Erwachsenen die Wartezeit zu verkürzen und um ein erstes Kennenlernen zu ermöglichen, bauen die Eltern des zweiten Jahrgangs ein Begrüßungscafé auf.

Lokalkompass-Artikel zur Einschulungsfeier

 
nach oben